25. Juli 2016

Ecoprint Färbung 1

Wenn ein ganzer Tag vor den Ferien zur Verfügung steht! Was könnte da an einem solchen Tag alles geschehen? Warum nicht Pflanzenfärben' Ecoprint? Experimentierfreudig, wie immer geht's dann auch zackig los!!! Stoffe die im Vorfeld gewaschen wurden stehen diesem spannendem Abenteuer zur Verfügung.
Im Weck Topf wird der Stoff mit einer Beize mit Eisensulfat eine Stunde gebeizt. Praktisch Unterdessen kann ich  ruhig "z Mörgele"!
Nebenbei das Buch Ecoprint lesen, um alles nochmals gedanklich durch zu gehen.

Einige Fotos vom Entstehungsweg.



Noch in Arbeit! Wenn Kleider zum Individuellen Unikat werden.  





 
800 gr. Stoff 2 Prozent Eisensulfat

16 Gramm Eisensulfat in 5 Liter Wasser im Wecktopf aufkochen

Der Stoff ins Wasser legen auswinden und in den Weck Topf geben eine Stunde in der Beize köcheln.  

Nach einer Stunde!!! Wunder geschehen alleine! Sieht ja schon wie Ecoprint aus! Dabei habe ich noch gar nicht gefärbt.

Das liegt wohl an den Liegefalten und am Sieb vom Weckkochtopf


Wäre doch schon, so schön! Weitere Stickereien könnten die  Zufalls Muster hervorheben.   Im Buch steht etwas vom Überfärben mit Blauholz. Das werde ich Testen,  könnte in ein Dunkelblau/ Schwarz gehen? Auf die Betonung könnte....!!! Genau diese Spannung liebe ich sehr. Faszination pur.

20 gr. Blauholz

Ahornblätter am Zweig

Schön geordnet.

Blätter und Äste vom Perückenbaum ergeben Knalles Orange!


Die Blätter kommen kurz in die Beize
So kommen die Rollen aus dem Topf

Nach dem auswaschen und Bügeln.

Vorderseite

Rückseite

Dieses Experiment ist super gelungen














 
Überglücklich und sehr zufrieden mit meinen spontanen Experimenten

Warum nicht auf Früher gefärbte Wolle eine Blaufärbung machen? Soll ja nach Buch und Erfahrungswerte auf Gelb GRÜN geben oder???? Herrjemine vielleicht Braun. Sofort nachschauen was sich da im Topf zusammenbraust.


 
Die Wolle  erhält verschiedene Oliv töne!