12. September 2016

Pferd und Filz





Was hat Pferd mit Filz zu tun?
An dem vergangenem Wochenende der Ausstellung
 " Kunstwerk Wolle" 8.-10. September 2016 bekomme ich Besuch von einer jungen Frau! Auf dem Parkplatz befindet sich Ihr Auto, dies ist beladen mit Ihren zwei Border Collis und der Wolle von Ihren fünf Schäfchen der Rasse Quessants!!! Schnittmuster und ein Mustersattel liegen bereits im Gras neben Ihrem Auto. Wir besprechen das Schnittmuster, der gewünschter Satteldecke die aus Filz entstehen soll.  Im Fachausdruck heisst es "Schabracke" In welcher Farbe?Wie ich höre am liebsten  in den Naturtönen.  Eventuelle Muster Variationen Einschnitte oder gestanzte Ausschnitte das steht im Moment noch ganz offen. Ruck zuck und jetzt liegt Wolle mitsamt der Schabracke  und dem zugehörigen Schnitt-Muster in meinem Kofferraum!!! Ich husche wieder zurück zu meinem Verkaufsstand, gute und liebe Besucher warten auf mich, sie erfreuen sich meiner Filzkleider, und ganz vieles hat ein neues zu Hause gefunden.

Filz Pferdedecke  
Die Wolle wurde bereits am drauffolgenden Sonntags gewaschen die liebe Sonne hilft mir beim Trocknen der Wolle. Hier folgen einige Fotos von der fertigen Filz- Schabrake und der Herstellung einzelner Arbeitsschritte und warum Pferde in meinem Leben auch eine rolle spielen.
 








Verstärkung und Haltebänder sind genäht! Beim Abholen der Filz Schabracke werden die Halterungen passgenau angenäht.

 
 Fertig dieses Exemplar.

Arbeitsschritte während dem  Filzen.

Die Reservation Streifen und Dreiecke werden heraus geschnitten.

Das gewünschte Muster kommt sehr gut zur Geltung.



Filz kann man   dreidimensional gestalten, das fasziniert mich immer wieder.

Wie meine Kundin gewünscht hatte überall ca 10 cm breiter damit der Filz unter dem Sattel zu sehen ist.

Linke Seite

Rechte Seite

Rückseite


Die Woll- Spiralen sind entfernt worden, meine Kundin liebt es lieber Neutral !!! Alles Paletti verstanden.


Diese weiche Wolle von der Kundin der Satteldecke habe ich gestern Abend zur Probe versponnen.
Eine Mütze oder Pulswärmer von den eigenen Schäfchen wäre doch eine tolle Ergänzung.




Wolle bereit zum verstricken



***********************************************************************

Hier folgen Fotos vom Start der Satteldecke.
So nun ist die Wolle von Hand gewaschen und gelockert!!! Jetzt ist bis Montag eine Pause! Die Wolle kommt zum Karden auf die grossen Maschinen, damit es effizienter geht.

Auseinanderziehen der Wollstapeln zupfen, ziehen eine wohltuende aber strenge Arbeit.


Die Wolle wird durch das Zupfen soft weich!!!


Die Wolle wird gekardet und wartet auf das abholen. Der Webkurs ist fertig schon stehe ich abholbereit in der Karderei.

Das finde ich so Imposant!!!

Beeindruckend

Hier die Wolle von den Quessants Schäfchen von meiner Auftraggeberin auf der Kardmaschine! eine " Schabracke" im Volksmund Pferdedecke wird aus dieser Wolle  gefilzt.  



Alles geladen und für die Heimfahrt bereit. Uiii wie ich mich auf das Projekt freue. Die Wolle steht schon im Atelier bereit morgen Nachmittag wird gefilzt.  


 
Nein ich konnte es nicht lassen und die Wolle für die Decke  wurde noch am selben Abend  ausgelegt!!!


Zur Reservation habe ich  Fenster Abbdicht Schaumgummi eingelegt. Die Decke  wird nach dem Filzen Einschnitte erhalten, die Reservation Streifen werden entfernt. Durch diese Technik entstehen weisse Streifen und Dreiecke die Spanende Oberflächenstrukturen  aufweisen.   


Muster auf der Oberseite sind schmückende Elemente

Wasser über die Wolle fügen.

Mit Plastik abdecken

Beschweren um die Luft aus der Wolle zu kriegen. Dachziegel eignen sich gerade wunderbar.

Für die weitere Verarbeitung muss es so aussehen.

Das ganze wird gewendet und die Rückseite entsteht.

Wird sehr schön diese Rückseite!!!Vielleicht wird die Rückseite zur Oberseite!!! Die Decke ist beidseitig verwendbar.

Die Decke wird in meinem Atelier bis am Donnerstag warten müssen ich gebe morgen wieder ein Webkurs!!!
Natürlich konnte ich wieder nicht warten und habe schon gerollt, gewalkt....! und es sieht schon fast fertig aus.
Nach dem heutigen Webkurs werde ich weiter daran arbeiten.
Morgen könnte sie fertig gefilzt sein.
****************************************

Meine Wolle lacht und blinzelt mich auch an! was daraus entsteht, weis ich im Moment noch nicht genau.
 
Drei Kilo Wolle die ich zusätzlich gewaschen und karden lies für mich. Diese Wolle bekomme ich Jährlich von einem lieben  Bekannten.  

 




Eine Pferdedecke aus eigener Schafwolle zu Filzen!!!
Dieser Auftrag nehme ich gerne entgegen!!! den Pferde spielen in meinem Leben auch eine Rolle. Mein Vater ist seit 27 Jahre ein begeisterter und ein sehr erfolgreicher Pferdezüchter!
13 Pferde halten ihn auf Trab. Das heisst morgens früh um fünf in den Stall, alle weitere dazugehörigen Arbeiten rund um das Pferd erledigt er selbstständig. Sogar das Heu für das Futter mäht er selbst. Zusätzlich arbeitet er vier mal wöchentlich nachmittags  in der Papierfabrik! Und das mit 77 Jahren!
Hut ab........ !!! Wie ich Ihn  bewundere. Jedes Jahr begleitetet mein Bruder und ich Ihn mit den Pferden 5 Kilometer zu Fuss laufend neben den Pferden  bis zur Pferdeschau in Nennigkofen.
Jahr für Jahr erhält er die ersten Preise mit seinen Fohlen.
Gerade letzten Samstag war das 100 Jährige in Deitingen im Kanton Solothurn. Im Moment hält er aus gesundheitlichen Grünen nur noch ein Fohlen und zwei Stuten , arbeitet nicht mehr auswärts!!! Das letzte und einzige Fohlen erhielt am vergangenen Samstag den dritten Preis an der 100 Jähriger Pferdeschau.

Pferdezüchter  Moser Kurt

Tierrasse Freiberger. Der Freiberger ist die letzte ursprüngliche Schweizer Pferderasse und wird heute als leichtes Kaltblut oder schweres Warmblut bezeichnet. Ursprünglich aus dem Schweizer Jura stammend, wird der Freiberger heute in der ganzen Schweiz gezüchtet.


Liebe Mithelferinnen  

s  Dönis

Durch das Dorf und durch den Wald von Lohn nach Nennigkofen

Schritt für Schritt vorwärts und das recht zügig!!!

Eins der Fohlen wartet auf die Prämierung.

Konzentriert und wartend vor der Schau.




Letzte Sonnenstrahlen geniessen.

Springend durch den Laufsteg!

Schon, schaut das nächste neugierig ob es drankommt.



Auch dieses kommt in den Rappel

Ja die besten Punktzahl erreicht BRAVOOOO

Mis Brüederhärzli

No chli Frässe bevor die Schau a fängt.

 Ruhig und liebes zusprechen, damit keine Nervosität aufkommen kann.  

Das nächste läuft über den Laufsteg


Ja, ja, auch wir kommen noch an die Schau!!! Dieses Fohlen erhielt den dritten Platz
"E liebi Fründin vo üs !!!"




Mie Päps!!!
 
Was hat Pferdeausstellung mit Modeschau gemeinsam?
Beide machen erste Preise! Vater mit  Pferden! Tochter mit Ihren selbst gewobenen und gefilzten Kleidern! Pferde laufen hüpfend und springend über den Laufsteg! Modells laufen und präsentieren die Kleider, beschwingt an der Modeschau. Wer beide Anlässe besucht bemerkt tatsächlich Vergleichbares.


Alle Kleider stehen bereit für die Modeschau



Leider ein verschwommenes Foto, aber trotzdäm es cools danke Marielle fürs spontane Modle



Beschwingt und konzentriert läuft sie über den Steg.

Auch innen eine exakte Verarbeitung

Liebe Models helfen mit

Wendebare Weste

Zeitungsbericht über meine Arbeiten und der Modeschau

Weitere Zeitungsberichte

Dieser Mantel ist von Hand gewoben, genäht und hat  letzthin als Geschenk zum Hochzeitstag mein Atelier verlassen. Viel, viel Freude daran.  



Dieses Kaschmirkleid hat sich eine Besitzerin angelacht.

Diese Longweste aus Krinkelseide gefilzt, funkelt wie tausend kleine Diamanten! Ein Prachtstück für viele festliche Anlässe.
 
****************************************************


Über mich


Im Kunsthandwerk tätig zu sein ist eine besondere Lebensform, wie ein sechs er im Lotto!!!


Es bringt: Glücksgefühle, Zufriedenheit, Stolz, Erfolg, Erfüllung, Anerkennung beglückende Entdeckungen.


Es ist: Herausfordernd, Spannend, Interessant, Aufregend,


Es braucht: Mut, Disziplin, Ausdauer, Leidenschaft.


Ich werde oft gefragt welcher Motor treibt dich an? warum machst du das? Woher nimmst du diese Energie? Welche Motivation hast du?


Antwort: Freude zur Arbeit, quelle der Leidenschaft.


Ich brauche den "Freiraum" und nicht angestellt zu sein, so zu arbeiten wie es mir am besten entspricht. Es ist streng, und es ist viel Arbeit, aber es ist diejenige, dich ich liebe - ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Ich geniesse den Kontakt zu meinen Kursteilnehmern. Die Faszination vom Betrachter zu erleben. Die Spannung zwischen Phasen der eigenen Kreativität und dem Unterrichten ist sehr bereichernd. 
Ich liebe es handwerkliche wie technische Grenzen zu überwinden, dabei neues entstehen zu lassen. 
Das experimentieren, Ideen reifen lassen sich von neuem überraschen zu lassen, ist ein Riesen Ansporn und erfüllt mich mit Freude und bedeutet für mich das höchste Glück.



 
Wenn du Lust hast schreibe mir ein Mail, wie du meine Blogeinträge findest spannend, interessant!
konstruktive Vorschläge nehme ich dankend entgegen. Freue mich auf ein Mail von dir.  Freue mich riesig auf Post!!!

 

Kommentare:

  1. danke für diesen tollen, interessanten bericht!!
    ich freue mich auf den webkurs am montag!
    liebe grüsse, katharina rawyler

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Monika
    dein Eintrag istvsuper spannend und schön! von schaffell über pferde bis zu deinen tollen kleidern an der modeschau! einfach spitze!!
    ich wünsche dir schönes wochenende!
    bis montag. liebe grüsse, katharina
    derwisch

    AntwortenLöschen